Herausforderungen und Potentiale?

Wir identifizieren Sie – gemeinsam mit Ihnen.

Kompetenz

S&C hat Erfahrung aus mehr als 500 Projekten für über 120 Unternehmen sowie staatliche und Non-Profit Organisationen. Zusammen mit unserer Expertenkompetenz und einem Pool an bewährten Methoden ergibt sich ein wohl einzigartiges Beratungsangebot. Wir sind der richtige Partner, wenn es darum geht, Organisationen bei der (Neu-)Ausrichtung auf Corporate Responsibility (CR) und Nachhaltigkeit zu unterstützen und sie damit zukunftsfähig zu machen.

Dabei zeichnen uns die folgenden Fähigkeiten aus:

  • Durchdringung der Komplexität von CR bzw. Nachhaltigkeit
  • Kenntnis über Erfolgsfaktoren und Barrieren bei der Ausrichtung von Organisationen
  • systematisch erarbeitete Lösungen
  • umfangreiche Themen- und Branchenerfahrung
  • internationale Denkweise und Expertise
  • langfristige Kundenbeziehungen durch hohe Qualität, innovative und ergebnisorientierte Lösungen und kompromisslose Loyalität
  • Engagement zur Weiterentwicklung von CR / Nachhaltigkeit durch Forschungsprojekte, durch Marktstudien sowie durch die Konzeption und Organisation von Veranstaltungen, welche neue Erkenntnisse generieren.

Wir bieten unseren Kunden Leistungen in sechs Kompetenzfeldern.

Strategische Ausrichtung

Der Begriff „Ausrichtung“ beinhaltet die konzeptionelle, organisatorische wie operative Positionierung, um den Anforderungen im Zusammenhang mit CR / Nachhaltigkeit ausreichend gerecht zu werden und die Organisation zukunftsfähig zu machen.

Ihre Ansprechpartner für Strategische Ausrichtung

Wesentlichkeitsanalyse

S&C unterstützt Sie bei der Wesentlichkeitsanalyse sowie der Ableitung des Handlungsbedarfs. Mit der Erfahrung aus über 60 Wesentlichkeitsanalysen verfügen wir über bewährte Methoden für mittelständische Unternehmen sowie Großunternehmen jeglichen Erfahrungsniveaus.

Unternehmen sind einer Fülle an CR- / Nachhaltigkeitsthemen ausgesetzt. Gleichzeitig sind die Ressourcen im Unternehmen begrenzt.
Die Kernfrage lautet, welche Themen das Unternehmen mit hoher Priorität bearbeiten sollte, um weiterhin am Markt bestehen zu können und welche Themen ggf. nicht weiter bearbeitet werden müssen, wodurch Ressourcen verfügbar werden.

Die Wesentlichkeitsanalyse – auch Materialitätsanalyse genannt – ist ein geeignetes Instrument, um CR- bzw. Nachhaltigkeitsthemen zu priorisieren. Sie sollte Grundlage für sowohl die Strategieentwicklung als auch die Nachhaltigkeitsberichterstattung sein.

Lesen Sie mehr

Gap-Analyse

S&C unterstützt Sie bei der Bestimmung des Status quo bzw. der Nachhaltigkeitsleistung ihrer Organisation und identifiziert die Defizite („Gaps“).

Ausgangspunkt für eine systematische Auseinandersetzung mit CR und Nachhaltigkeit sollte eine Standortbestimmung sein. Denn kein Unternehmen fängt bei null an. Mittels eines Wettbewerber-Benchmarks und einer Trendanalyse können wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden. Welche CR-Themen werden von Wettbewerbern in welcher Intensität bearbeitet? Wie nutzen Wettbewerber ihre Vorreiterrolle zur Differenzierung im Markt? Im Rahmen eines Workshops identifizieren wir die Defizite („Gaps“) und unterstützen bei der Ableitung des Handlungsbedarfs für Ihre Organisation.

Lesen Sie mehr

Strategieentwicklung

S&C unterstützt Sie bei der Definition von strategischen und operationalen Zielen, Maßnahmen und Messgrößen.

Wir sind der Überzeugung, dass die Ausrichtung eines Unternehmens nach modernen Corporate Responsibility-Maßstäben nur erfolgreich ist, wenn die Unternehmensstrategie das ganzheitliche Denken widerspiegelt. Die Unternehmensstrategie muss konkrete, ambitionierte wie realistische und nicht zuletzt messbare CR-Ziele aufzeigen, welche mit den erforderlichen Maßnahmen hinterlegt werden. Dabei handelt es sich um einen systematischen, mehrstufigen Prozess, der alle relevanten Stabs- und Linienfunktionen des Unternehmens einbeziehen sollte. Ausgangspunkt für die Ableitung strategischer Ziele sind die Ergebnisse der Wesentlichkeitsanalyse.

S&C entwickelt einen auf Ihr Unternehmen zugeschnittenen Prozess der Strategie- und Zieleerarbeitung sowie der Maßnahmenableitung. Wir helfen bei der Identifizierung der zu involvierenden Verantwortlichen und begleiten die einzelnen Arbeitsschritte, auch gerne vor Ort.

Lesen Sie mehr

Implementierung

S&C unterstützt Sie bei Implementierungsplanung, die u.a. die Definition von Verantwortlichkeiten / Organisationsstrukturen und Berichtswegen enthält, und begleiten auf Wunsch den Strategieimplementierungsprozess.

Die konsequente Umsetzung strategischer CR-Ziele setzt die Erfüllung bestimmter Voraussetzungen in Aufbau- und Ablauforganisation voraus.

Mittelfristiges Ziel sollte sein, dass ein jeder Mitarbeiter CR-Maßnahmen als Bestandteil des jeweiligen Aufgabengebietes begreift, und nicht als Zusatzarbeit, welche „freiwillig“ ist, und dadurch des Öfteren liegen bleibt. Um dies zu erreichen, sollten spezifische CR-Ziele und Maßnahmen in die etablierte Aufgabenplanung einfließen und die Zielerreichung durch eine geeignete Funktion im Unternehmen überprüft werden. Diese Integration braucht jedoch in der Regel Zeit für ein gewachsenes Verständnis. Auch setzt sie voraus, dass abteilungsübergreifend zusammengearbeitet wird.

Da CR- und Nachhaltigkeitsthemen vielfach mehrere Abteilungen im Unternehmen tangieren, bietet sich die Einrichtung eines Kompetenzcenters (in Konzernen) bzw. die Benennung eines CR-Verantwortlichen (in KMU) an. Diese Funktionen sollten direkt an einen Vorstandsbereich bzw. an die Geschäftsführung berichten.
Die Aufgabenbeschreibung reicht von der Strategie(weiter-)entwicklung bis hin zum regelmäßigen Controlling der Erreichung operativer Ziele auf Standortebene.
Weiterhin empfiehlt sich die Einrichtung eines Gremiums, in welchem die wesentlichen Geschäftsbereiche und Querschnittsfunktionen eingebunden sind und das regelmäßig mit einer festen Agenda tagt.

Darüber hinaus wird ein effizientes Berichtswesen benötigt, mit welchem die relevanten Kennzahlen und Informationen über abgestufte Aggregationsebenen erfasst und ausgewertet werden können.

Lesen Sie mehr

Haben Sie Fragen, Feedback oder wünschen Sie ein Gespräch?

Nachhaltigkeit in Lieferketten

Die Anforderungen an Unternehmen, Transparenz über vorgelagerte Prozessschritte herzustellen und Nachweise über die Einhaltung von Umwelt-, Sozial- und Anti-Korruptionsstandards jenseits der eigenen Unternehmensgrenzen zu erbringen, steigen. Angesichts komplexer, globaler Lieferketten und einer hohen Zahl von (Direkt-) Lieferanten wird ein systematischer, wirkungsvoller Managementansatz wichtiger.

Mit einem Managementansatz für Nachhaltigkeit in Lieferketten sind Unternehmen in der Lage, die mit dem Einkauf verbundene Risiken und Chancen sowie die Nachhaltigkeitsleistung von Lieferanten (besser) bewerten zu können. Ziel ist es, die Risiken für das eigene Unternehmen zu minimieren und die eigenen Produkte nachhaltiger zu machen. Somit trägt ein nachhaltiger Einkauf zur Zukunftsfähigkeit des Unternehmens bei.

Ihre Ansprechpartner für Nachhaltigkeit in Lieferketten

Hotspot-Analyse

Die Hotspot-Analyse (HSA) von S&C hat das Ziel, die risikobehafteten CR-Themen für ein Produkt/ eine Warengruppe entlang der Liefer- bzw. der kompletten Wertschöpfungskette zu ermitteln, zu bewerten und zu priorisieren. Auf Basis der Ergebnisse leiten wir den Handlungsbedarf im Rahmen von Workshops ab.

S&C hat die Hotspot-Analyse 2010 entwickelt und für über 40 Produktkategorien aus Branchen wie Agrar, Chemie, Metall, sowie Nahrungs- und Genussmittel für namhafte national wie international tätige Unternehmen durchgeführt.
S&C ist globaler Hotspot-Analysepartner der BASF SE.

Heatmap

Lesen Sie mehr

Länder- und Branchenrisikoanalyse

Eine Länder- und Branchen-Risikobewertung (Country and Sector Risk Assessment, CSRA) von S&C hat das Ziel, Nachhaltigkeitsthemen und daraus resultierende Risiken auf Länder- und Branchenebene zu identifizieren und zu bewerten. Unternehmen können anhand der Ergebnisse feststellen, ob die Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards – wie zum Beispiel Wahrung der Menschenrechte und Anti-Korruption – bei (Direkt-)Lieferanten aufgrund von vorherrschenden Rahmenbedingungen gefährdet ist. Auf dieser Basis können die nötigen Maßnahmen abgeleitet und ein wirkungsvoller Managementansatz entwickelt werden.

Due-Diligence-Prüfung zur Einhaltung der Menschenrechte

Der Nationale Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte, die CSR-Berichtspflicht, der UK Modern Slavery Act, das Gesetz “Devoir de Vigilance” in Frankreich und weitere Regelwerke erfordern Risikoprüfungen mit besonderem Fokus auf Menschenrechte und Kernarbeitsnormen in Liefer- bzw. Wertschöpfungsketten von Unternehmen.

S&C bewertet das Risiko bzgl. der Verletzung der Kernarbeitsnormen / der Menschenrechte standardmäßig mittels der Hotspot- bzw. der Länder- und Branchenrisikoanalyse.

Lesen Sie mehr

Managementansatz u. Implementierung

Mittels der oben beschriebenen Risiko- bzw. Hotspot-Analysen gewinnen Unternehmen ein Bild über potentielle Risiken und Chancen in ihren Lieferketten. Auf Basis dieses Wisses sollte ein systematischer Ansatz für ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement entwickelt werden.

Der S&C-Managementansatz für nachhaltige Lieferketten beinhaltet in der Regel die folgenden Bausteine:

  1. Themen / Risiken in Lieferketten identifizieren und bewerten
  2. Regelwerk (Verhaltenskodex) aufsetzen
  3. Lieferanten priorisieren und informieren
  4. Lieferanten bewerten und monitoren
  5. Korrekturmaßnahmen begleiten, Lieferanten entwickeln
  6. Fortschritte messen und berichten

S&C hat viel Erfahrung in der Entwicklung und Implementierung eines Managementsystems für ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement.
Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Details zu den einzelnen Bausteinen.

S&C empfiehlt, wo immer möglich einen branchenspezifischen Ansatz zu definieren bzw. geeigneten Initiativen (wie zum Beispiel BSCI, Sedex Global oder Together for Sustainability) beizutreten. Dies spart nicht nur Ressourcen, sondern verhindert auch eine Fragebogen- und Auditmüdigkeit durch das gegenseitige Verpflichten auf Verhaltenskodizes oder durch Multiple Auditing. S&C unterstützt Sie gern bei der Auswahl.

Lesen Sie mehr

Verhaltenskodex für Lieferanten

Ein Verhaltenskodex ist ein geeignetes Regelwerk, um Lieferanten bezüglich CR-Standards zu sensibilisieren und sie auf die spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens zu verpflichten.

S&C unterstützt Sie bei der Auswahl eines geeigneten Verhaltenskodex / Regelwerkes bzw. bei der Erstellung eines solchen Kodex auf der Basis der identifizierten Risiken.

Capacity Building / Qualifizierung

Die adäquate Kommunikation des Managementansatzes bezüglich CR / Nachhaltigkeit in Lieferketten ist Voraussetzung für dessen Erfolg. Wichtig ist, die eigenen Lieferanten als Partner zu sehen.

Daher ist es einerseits notwendig, das eigene Einkaufsteam zu sensibilisieren und zu qualifizieren, d.h. die Herausforderungen sowie Zielsetzung, Maßnahmen und Prozesse zu erläutern. Andererseits, und das stellt vielfach die größere Aufgabe dar, sollte den (Direkt-) Lieferanten glaubhaft versichert werden, dass CR-Regeln nicht zu deren Nachteil sind, sondern Voraussetzung für zukünftige Geschäftsbeziehungen und damit für deren Zukunftsfähigkeit sind.

S&C hat umfangreiche Erfahrung bezüglich der Schulung von Einkaufsorganisationen sowie der Sensibilisierung und Schulung von Lieferanten in aller Welt. Unsere Leistungen reichen von der Konzeption und Gestaltung von themenspezifischen Seminaren bis zu unternehmensinternen Schulungen des Einkaufsteams oder der Lieferanten einer Region.

Weitere Details zu geplanten Seminaren und Business Meetings finden Sie unter Veranstaltungen sowie unter Wissenstransfer & Innovation.

Lesen Sie mehr

Haben Sie Fragen, Feedback oder wünschen Sie ein Gespräch?

Stakeholder-Kommunikation

Die Einbeziehung von Stakeholderinteressen und -erwartungen in Entscheidungsprozesse sowie in die Kommunikation ist für jedwede Organisationen relevant. Da sich die Interessen in einem dynamischen Umfeld verändern können, ist eine strukturierte und aktive Kommunikation mit den relevanten Stakeholdern essenziell.

Ihre Ansprechpartner für Stakeholder-Kommunikation

Berichterstattung

Eine transparente und glaubwürdige Berichterstattung über die CR- bzw. die Nachhaltigkeits-Leistung wird nicht nur von Experten-Stakeholdern, sondern auch von Kunden / Konsumenten, Lieferanten und Mitarbeitern erwartet.

Mit Einführung der EU-weiten Berichtspflicht wurde der Druck auf (kapitalmarktorientierte) Unternehmen erhöht, sich systematisch mit Nachhaltigkeitsaspekten auseinanderzusetzen und über den Status quo sowie die Ziele jährlich zu berichten.

S&C hat die Erstellung von ca. 80 CR-, CSR- bzw. Nachhaltigkeitsberichten begleitet. Etliche dieser Berichte haben Preise gewonnen. Referenzprojekte können Sie hier einsehen.

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung:

  • des CR- / CSR- / Nachhaltigkeitsberichtes unter Berücksichtigung von GRI, IR oder SASB
  • der nichtfinanziellen Erklärung zur Erfüllung der sog. CSR-Berichtspflicht
  • der DNK-Entsprechenserklärung
  • der Umwelterklärung
  • des UN Global Compact Fortschrittsberichts (CoP/Communication on Progress)
  • von Fortschrittsberichten für CDP, Detox etc.

Sie bekommen bei uns alle Leistungen aus einer Hand. Zwar arbeiten wir bei Bedarf mit langjährigen Partnern – erstklassige Texter, Grafik- und Onlineagenturen, Lektoren und Übersetzer – oder Ihren bestehenden Dienstleistern zusammen. S&C verfügt jedoch über die Strukturen und die (Projektmanagement-)Erfahrung, auch komplexe und zeitkritische Berichtsprojekte mit mehreren Partnern erfolgreich zu managen.

Als Unterzeichner des Pitch-Kodex setzt sich S&C für die Einhaltung von Mindeststandards bei der Ausschreibung von Berichtsprojekten ein.

Lesen Sie mehr

Fragebogen-Beantwortung

Die Flut an Fragebögen reißt nicht ab. Immer mehr Unternehmen sind aufgefordert, neben der eigenen Nachhaltigkeitsberichterstattung spezifische Daten, Fakten und Zielsetzungen an Organisationen wie CDP, EcoVadis, Oekom, RobecoSAM (für den Dow Jones Sustainability Index, DJSI) oder Vigeo EIRIS zu berichten.

Dazu kommen spezifische Fragebögen von Banken, Versicherungen oder institutionellen Investoren. Denn ESG-Aspekte (Environmental/Social/Governance) werden zunehmend bei Investitionsentscheidungen, bei der Kreditvergaben bzw. der Kalkulation von Zinsen und Versicherungspolicen integriert.

Neben der (zeitlichen) Herausforderung, die große Anzahl an vielfach unterschiedlichen Fragen zu beantworten, entscheidet die Qualität der Antworten darüber, ob z.B. der Gold-Standard bei EcoVadis erreicht wird, oder ob ein Unternehmen seine Position in Indizes wie dem DJSI oder dem FTSE4Good halten kann.

Benötigen Sie Unterstützung bei der Informationsaufbereitung bzw. wollen Sie Ihr Rating verbessern? S&C berät Sie gern.

Lesen Sie mehr

Stakeholderbefragung

Stakeholderbefragungen sind ein wirkungsvolles Instrument, um den Wissensstand und die Meinung über die Organisation bzw. das Unternehmen sowie den Informationsbedarf der Stakeholder in Erfahrung zu bringen. Des Weiteren helfen Befragungen dabei, Hinweise auf mögliche neue CR-Themen aus Sicht der Stakeholder zu bekommen und die Möglichkeiten eines kontinuierlichen Dialoges zu eruieren. In etablierten Stakeholdermanagement-Prozessen stellen regelmäßige strukturierte Stakeholderbefragungen ein wesentliches Element dar.

S&C unterstützt Sie bei der Konzeption, Durchführung und Auswertung von Stakeholderbefragungen.

S&C hat in den vergangenen Jahren über 200 Stakeholderbefragungen mit insgesamt mehr als 10.000 Teilnehmern für sowohl mittelständische als auch börsennotierte Unternehmen durchgeführt.

Übrigens: Globale Befragungen sind unsere Spezialität, wir können neben Deutsch und Englisch Umfragen auch auf Französisch, Kantonesisch, Mandarin, Niederländisch, Portugiesisch, Schwedisch und Spanisch durchführen. Über unser globales Partnernetzwerk sind Interviews und Umfragen in vielen weiteren Sprachen möglich.

Lesen Sie mehr

Stakeholder-Events

S&C unterstützt Unternehmen in vielen weiteren Bereichen der Stakeholder-Kommunikation – z.B. bei der Planung und Durchführung eines Stakeholder-Roundtables oder eines Stakeholder-Tags.

Investor Relations-Unterstützung

S&C unterstützt IR bei der Beantwortung von ESG-Fragebögen sowie bei der Konzeption von Roadshows.

Kommunikationskonzept

Jede erfolgreiche Kommunikation benötigt ein tragfähiges Konzept. Welche Stakeholder sollen mit welcher Botschaft erreicht werden? Welcher Kommunikationskanal bzw. welches Medium eignet sich dafür am besten und wie häufig sollte informiert werden? S&C unterstützt Sie bei der Analyse der Stakeholder und deren spezifischen Fragen und Erwartungen sowie bei der Ableitung des Handlungsbedarfs. Anschließend erarbeiten wir ein maßgeschneidertes Kommunikationskonzept und unterstützen Sie gern bei der Umsetzung.

Haben Sie Fragen, Feedback oder wünschen Sie ein Gespräch?

Wirkungsmessung

Die Messung der Maßnahmen-Wirkung und – übergeordnet – die Messung der CR-Leistung der Organisation und deren Produkte wird immer relevanter: Erst durch eine Wirkungsmessung kann der Erfolg von Maßnahmen beurteilt und somit können CR- und Nachhaltigkeitsthemen ressourceneffizient gemanagt werden.

Ihre Ansprechpartner für Wirkungsmessung

Kennzahlen und Leistungsindikatoren / KPIs

S&C unterstützt Sie dabei, jene Messgrößen zu identifizieren bzw. zu definieren, welche zur Steuerung der wesentlichen CR-/Nachhaltigkeitsthemen benötigt werden. Wir empfehlen, die Kennzahlendefinition nach der Bestimmung der wesentlichen Themen (siehe Materialitätsanalyse) und parallel zur Ableitung strategischer Ziele und Maßnahmen vorzunehmen. Des Weiteren sind die erforderlichen Kennzahlen präzise zu beschreiben, damit ein jeder Verantwortliche das richtige Verständnis von der Kennzahl hat.

Das effiziente Erfassen, Validieren, Aggregieren und Konsolidieren von Daten sollte mittels geeigneter CR-Software gelöst werden (siehe Software).

Kennzahlenmanagement

Bei der Fülle an CR- bzw. nachhaltigkeitsrelevanten Messgrößen sollten Unternehmen ein systematisches Kennzahlenmanagement betreiben. S&C unterstützt Sie bei dem Aufsetzen eines Kennzahlenmanagements. Wir hinterfragen und bewerten die bisher genutzten Kennzahlen sowie Berichtswege und unterstützen bei dem Aufsetzen geeigneter Prozesse für die Erfassung, die Konsolidierung, die Berechnung, die Validierung und die Auswertung von Kennzahlen.

Des Weiteren helfen wir bei der Auswahl und dem Scoping geeigneter Software-Tools, von ausgereiften Excel-Tools für KMU bis zu State-of-the-Art Softwarelösungen für internationale Großunternehmen (siehe Software).

Footprint-Berechnung

Ein weiteres S&C-Kompetenzfeld ist die Analyse der Auswirkungen eines Unternehmens und seiner Produkte auf Umwelt und Gesellschaft. Wie viel klimaschädliches CO2 wird in der Lieferkette, in den Produktionsprozessen und in der Gebrauchsphase der Produkte emittiert? Wie viel (virtuelles) Wasser steckt in den Produkten? Welche weiteren umweltrelevanten sowie sozialen Auswirkungen gehen von Prozessen oder Produkten aus?

Gern unterstützen wir Sie bei der Durchführung von Footprint-Berechnungen und Lebenszyklusanalysen (LCA). LCAs und Ökobilanzierungen können wir gemeinsam mit unserem Partner ifu hamburg anbieten.

Impact Assessment

S&C unterstützt bei Impact Assessments, um die Wirkung von CR-Programmen, Projekten bzw. Maßnahmen bzgl. der Dimensionen Ökonomie, Ökologie und Soziales zu bestimmen.

Ein damit einhergehendes Ziel ist die Beschreibung des Business Case von Nachhaltigkeit, also die Berechnung der wirtschaftlichen Sinnhaftigkeit.

Voraussetzung für die Wirkungs- bzw. Fortschrittsmessung ist ein belastbares System von Indikatoren / Kennzahlen / Messgrößen sowie von klar definierten Verantwortlichkeiten, welche die Erfassung und Aufbereitung regelmäßig durchführen (CR-Controlling).

Lesen Sie mehr

Haben Sie Fragen, Feedback oder wünschen Sie ein Gespräch?

Software

Für die konsequente Umsetzung der CR-Strategie und die Erreichung der damit einhergehenden Ziele ist das Aufsetzen eines Kennzahlen- bzw. Indikatorensystems notwendig.

Ziele und Messgrößen werden regelmäßig für das interne wie externe Reporting (u.a. CR-Bericht, CDP, DNK, nicht-finanzielle Erklärung, RobecoSAM, EIRIS, EcoVadis und Sedex) benötigt. Die Herausforderung besteht darin, die benötigten Daten und Fakten von meist mehreren (internationalen) Standorten abzufragen, zu validieren, zu aggregieren und zu konsolidieren und in geeigneter Berichtsform auszugeben. Mit Excel oder gar Word ist diese Aufgabe nicht zu bewältigen.

Es gibt eine Vielzahl an Softwarelösungen, welche Sie beim Steuern sowie der Berichterstattung von CR- bzw. Nachhaltigkeitsthemen wirkungsvoll unterstützen können. S&C arbeitet seit 2007 mit Softwareentwicklern wie z.B. Enablon, UL EHSS (vormals cr360) und WeSustain zusammen.
Wichtig: S&C arbeitet herstellerunabhängig. Software wird von uns weder vermittelt noch vertrieben.

Ihre Ansprechpartner für Software

Auswahl und Scoping

Die richtige CR-Software zu finden ist bei über 50 am Markt vertretenen Anbietern keine einfache Aufgabe. Jedes Unternehmen hat individuelle Bedürfnisse – abhängig von der Branche, der Unternehmensgröße und –struktur sowie der Komplexität der Geschäftsprozesse. Gerne begleiten wir Sie bei der Definition der eigenen Anforderungen (z.B. in Form eines Lastenhefts) und unterstützen Sie im Auswahlprozess.

Implementierung und Schulung

Die Implementierung einer CR-Software erfolgt durch funktionale und technische Arbeitsschritte.

Zu den funktionalen Arbeitsschritten gehören:

  • die sorgfältige Bestimmung und Definition der Kennzahlen, die mittels der Software erhoben, verifiziert und konsolidiert werden sollen,
  • die Kalibrierung der Datenausgabe (z.B. in Form von Tabellen oder Diagrammen),
  • die Einrichtung der Nutzer (Administratoren, Dateneingabe, Datenprüfer) mit dem jeweiligen Aufgabenbereich,
  • die Abbildung der Unternehmensstruktur (geografisch, bereichsspezifisch, juristisch etc.),
  • die Definition von Work-Flows (d.h. Prozessvorgaben).

Die technische Implementierung beinhaltet die Bereitstellung der Datenbank und ggf. notwendige Programmierung von Schnittstellen oder unternehmensspezifischen Lösungen. Diese Art Leistung wird i.d.R. vom Hersteller der Software wahrgenommen.

Robuste Kenntnisse im Umgang mit der Softwarelösung ist Grundvoraussetzung für eine belastbare Datenerfassung. S&C bietet daher persönliche oder web-basierte Schulungen und Coachings für alle Anwender an – von der Vermittlung von Grundlagen für Erstanwender bis zur Expertenschulung für Administratoren.

Lesen Sie mehr

Administration

S&C übernimmt auf Wunsch die Administration, d.h. den laufenden Betrieb der Softwarelösung, d.h. wir unterstützen bei:

  • der Konfiguration / Aktualisierung von Indikatoren, Standorten, Umrechnungsgrößen, Nutzern
  • der Erstellung, Anpassung und ggf. dem Update von Abfragen und Erhebungen
  • dem Erstellen der internen Berichte
  • u.w.m.

Lesen Sie mehr

First Level Support

S&C übernimmt den First-Level-Support, d.h. ist die erste Anlaufstelle bei Fragen zur Software und unterstützt u.a. mit den folgenden Leistungen:

  • Tipps zur Anwendung
  • Fehlereingrenzung (Bedienfehler oder technisches Problem)
  • Steuerung von nicht im First-Level lösbaren Fällen (Second-Level-Support)

Lesen Sie mehr

Haben Sie Fragen, Feedback oder wünschen Sie ein Gespräch?

Wissenstransfer & Innovation

Corporate Responsibility bzw. Unternehmerische Verantwortung ist immer noch ein vergleichsweise junges Handlungsfeld. In den letzten 20 Jahren haben Unternehmen und weitere Organisationen Fortschritte bei der Transformation erreicht. Der Weg zu einer nachhaltigen Zukunft ist allerdings noch weit.

Wir von S&C sind der Überzeugung, dass dieser Weg nur in einem kooperativen, von Vertrauen geprägten Wettbewerbsumfeld erfolgreich ist. Dafür ist Transparenz und das Wissen über die Komplexität bzw. Wechselwirkung der unterschiedlichen – unternehmerischen wie gesellschaftlichen – Entscheidungsfaktoren unerlässlich. Hierzu ist noch viel Entwicklungs- und Überzeugungsarbeit nötig.

Ihre Ansprechpartner für Wissenstransfer & Innovation

Wissenstransfer

S&C setzt sich – auch unabhängig von Beratungsmandaten – für einen Wissenstransfer ein. Ziel ist es, Wissen bzgl. Methoden und Best Practices zu nachhaltiger Entwicklung auszutauschen, Organisationen, d.h. deren Führungskräfte und Mitarbeiter, für den Nutzen von Nachhaltigkeit zu sensibilisieren, um damit die nachhaltige Entwicklung zu stärken.

Wir konzipieren und organisieren Veranstaltungen wie z.B.: Webinare, Business Meetings und Seminare. Die aktuellen Daten entnehmen Sie bitte der Rubrik Veranstaltungen.

Des Weiteren unterstützen wir Partnerorganisationen im Rahmen der Erarbeitung von Konferenzkonzepten, die neues Wissen generieren und Akteure verschiedener Stakeholdergruppen zusammenbringen. Wir bringen unsere Expertise als Referenten, Panelteilnehmer oder Moderatoren in die Debatte ein. Die aktuellen Daten entnehmen Sie bitte der Rubrik Veranstaltungen.

Als Teil unseres gesellschaftlichen Engagements sind wir bestrebt, Studierende die Komplexität von und Lösungsansätze zu unternehmerischer Verantwortung näherzubringen und halten Seminare, Vorträge und Workshops an Universitäten und Hochschulen.

Lesen Sie mehr

Innovation

S&C hat den Anspruch, Wissen und Methoden bezüglich Nachhaltigkeit und Unternehmerischer Verantwortung (CR) weiterzuentwickeln. Wir tun dies durch eigene Forschungsprojekte bzw. im Rahmen gemeinsamer Projekte mit Universitäten, dem öffentlich-rechtlichen Sektor, mit Unternehmen oder Stiftungen.

Auch führen wir Innovations-Workshops durch und betrachten uns als Denkfabrik für eine nachhaltige Entwicklung.

Haben Sie Fragen, Feedback oder wünschen Sie ein Gespräch?

Schließen

Zum S&C-Newsletter anmelden

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungsemail mit weiteren Details.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

* - Pflichtfeld

Schließen